Willkommen auf meiner Webseite 

Motorrad-Freunde am Fahren

 


Einfach nur «Freude herrscht»

Ausfahrt 2021 mit dem Moto-Zirkel Littau

 

Der Abendzirkel Littau besteht seit 169 Jahren und zählt 122 Mitglieder. Der Abendzirkel wurde in bewegter Zeit (nach mehreren Religionskriegen im Raum Luzern) 1852 am 2. Dezember gegründet. Ziel und Zweck war es, die Kameradschaft unter den Mitgliedern zu fördern, mit Respekt vor dem Einzelnen und der Freiheit, persönliche Ansichten, Anregungen und Kritik zum Ausdruck zu bringen. Mehr über die Beweggründe des Abendzirkel Littau findest du hier:       

Von diesen 122 Mitglieder sind einige Motorradfahrer. Diese begannen, sich ab und am mal zu einer Ausfahrt zu treffen. Am Samstag, 9. Oktober 2021 war es mal wieder so weit.

Das goldene Herbstwetter mit blauem Himmel … hatte nicht sollen sein😉. Nichtsdestotrotz fand eine wundergemütliche Ausfahrt ins Emmental statt. Vorher eher unbekannte Stationen wie Blapbach – Chuderhüsi – Moosegg – Tannenbad – Fritzenfluh – und mehr schenkten neue landschaftliche und Motorrad fahrerische neue Erkenntnisse.

Ein weiteres Highlight war  der Besuch beim BIO Hof von Steffen Michel Hansruedi und Renate. Herzlichen Dank für die sehr angenehme Gastfreundschaft! 

Auf den Sozius / Sozia Sitzen der 5 BMW`s hat es noch freie Plätze. Hast du Lust mitzufahren? Dann klick dich rein:

 

Bilder des Tages

Mitfahr-Film zum grossen Geniessen

__________________


Jura – Innerschweiz – Seetal plus

 

«Die Tage werden kürzer und die Schatten werden länger» singt Reinhard Mey in seinem Song (klick!) «Ich liebe das Ende der Saison». Dem Herbst angepasst starten unsere Fahrten meist etwas später – und enden etwas früher. Entsprechend kürzer, aber nicht weniger eindrücklich sind unsere letzten drei Ausfahrten geworden. Ideale Temperaturen, diverse Gegenden, lockeres Fahren und genussreiche Pausen sind die Attribute der vergangenen Woche.

Komm und begleite uns auf diesen 3 Kurztrips:

 

Beeindruckende Jura Tour

Intermezzo Innerschweiz

Wundergute Spazierfahrt 


__________________



Motorradtour im und durchs Wallis

Fantastische Walliser Seitentäler   

Motorradfahren und Wallis? Bislang kannten wir das Wallis fahrerisch – wenn schon – vom Westeingang Col du Pillon / Col de mosses und am Ende des Goms via Furka/Grimsel zurück.

Dass diese Ansicht ganz und gar nicht der Realität entspricht, bewiesen uns vier Tage, in denen wir die einzigartigen Seitentäler zu Dritt er-fahren durften. Das ER-Fahren eines Tals bietet bei der Ein- und Ausfahrt völlig verschiedene Blickwinkel. Und die Optik in den Walliser Seitentälern ist echt beeindruckend. Beispiele sind Goms, Binntal, Visperterminen, Val 'Anniviers, Val 'Herens, Val d' Herémence, Grande Dixence, Sanetschpass, Lac de Deborence und viele mehr.

Stationiert waren wir in Montana (1500 m). Dieser Entscheid hat sich sehr bewährt, lagen die abendlichen Temperaturen im Tal doch jeweils noch um die 30 Grad.  

             Lass dich begeistern von unserer Tour durch die Walliser Seitentäler.  


Bildliche Impressionen  

Video: 4 Tage Wallis  

Kurzfassung Video Teil 1:  

Kurzfassung Video Teil 2:  

Kurzfassung Video Teil 3:   


Einige Tourendetails auf Google Map

Route 1   / Route 2  Route 3 

__________________

 

Willkommen im «Club»

 Erste Fahrt in die Pensionierung

Pensioniert sein bedeutet vor allem eine grosse Veränderung. Am Tag seiner Pensionierung haben wir FaF Beat begleitet. Wir wünschen Dir lieber Beat eine neue zufriedene Zeit und freuen uns auf viele weitere gemeinsame ER-FAHRUNGEN mit uns und deiner BMW.

 

Video: Der erste Tag der Pensionierung:

 _________________



Motorrad Fahrgenuss pur

 «Sommer 2021»? was sei das, hörte ich kürzlich in einer Diskussion. 😊 . Tja, wenn wir Motorradfahrer uns auf Tagestouren beschränken, finden sich immer wieder schönste - auch wettermässig beste Gelegenheiten. So geschehen am 24. und 26. August.

 

Fahrspass auf Haupt- und Nebenstrassen

Es gibt die klassischen Fahr-Routen, die immer wieder durch bekannte Gegenden führen. Mindestens so reizvoll ist gemütliches Cruisen auf Nebenstrassen, wie unser Film bestens aufzeigt. Übrigens: die Gesamtlänge des schweizerischen Strassennetzes beträgt 83'274 km! (BfS 2020). Da warten noch einige unentdeckte Fahrfreuden auf uns 😉

 Video: Auf Nebenstrassen unterwegs

 

2 Tage später eine Premiere. Nach einer gediegenen Anfahrt zum Grimselpass und einer spontanen Begegnung die Fahrt zum Oberaarsee: ein beeindruckender und sehr lohnender Abstecher zum höchstgelegenen Stausee in der Grimselwelt.

Unsere Wege trennten sich erst in Oberwald – die Kollegen in Richtung Simplonpass – wir via Nufenen – Gotthard und Susten zurück in die Innerschweiz.

 

Video 1: zum Oberaarsee

Video 2: 7 Pässe Fahrt 


__________________

DER Schweizer Motorrad Klassiker

Susten – Furka – Grimsel

 

Susten – Furka – Grimsel. Klar gehören die drei zu einer Schweizer Alpentour. Wir erweitern diese ja ab und an noch mit Nufenen und Gotthard😉

Wusstest du, dass der Susten der jüngste Schweizer Pass ist? Der Gotthard (die Schöllenenschlucht) wurde erstmals um 1220 durch eine Holzbrücke begehbar gemacht. Im puren Gegenteil dazu wurde der Sustenpass erst am 7. September 1946 eröffnet und für den Verkehr freigegeben! 

Zitat: "Vor dem Zweiten Weltkrieg forderte die Armee aus strategischen Gründen eine besser ausgebaute Verbindung. Die neue Strasse führt fast vollständig neben der alten Strasse vorbei. Sie wurde mit grosszügig angelegten Serpentinen in den Hang und mit einem vor allem verteidigungstechnisch begründeten Scheiteltunnel gebaut".

Im Wissen, dass dieser Pass später sicher ein Ausflugsziel sein wird, baute man z.B. einen künstlichen Wasserfall, um den Pass touristisch aufzuwerten (siehe Film). Mehr Susten Info's findest du unter: http://www.schweizerseiten.ch/info/sustenpass.htm

DER Klassiker im Video

__________________

Grimsel – Nufenen - Gotthard

Ein Motorrad-Klassiker

 

Die Gewitter-Woche verhiess nichts Gutes. Einzig am Mittwoch, 23. Juni öffnete sich ein wettermässig gutes Zeitfenster.

Daher starteten wir um 6 Uhr zu unserer Tour durch die Kantone Luzern, Nid- und Obwalden, Bern, Wallis, Tessin, Uri und Schwyz. Nach 350 km und vielen Eindrücken kurz nach dem Mittag wieder zurück.

Unsere Klassiker Tour:

 

Spezielle Zugabe:

Den Nufenenpass – der höchste Schweizer Alpenpass – erlebten wir auch schon 2016. Im Vergleich zu 2021 (es war doch ein sehr intensiver Schneewinter 2020/21!) waren die Schneemauern damals noch viel eindrücklicher.


VIDEO-VERGLEICH

Nufenen 2016 im Vergleich zu heute  (ab Minute 4:15)


__________________


3 Tage vor der «Tour de Suisse"

Glaubenberg – Oberalp – Lukmanier – Gotthard

 

Die Königsetappe der «Tour de Suisse» 2021 führte von Andermatt über die 3 Pässe Oberalp-Lukmanier-Gotthard. 3 Tage vorher haben wir die gleiche Tour selber «erfahren».

 

Aufsitzen und los geht’s: 

Motorrad «Tour de Suisse» Königsetappe 

__________________

 



2 Genussfahrten an 2 Tagen

 Die Wetterkapriolen öffnen diesen Frühling nur selten konstante Fahrfenster. Eine Ausnahme bildeten der Sonntag und der Montag, 9. und 10. Mai. Zu fünft führte uns die Sonntagstour ins Emmental. Tags darauf waren wir als Duo in der Innerschweiz und im Zürichbiet unterwegs.

Zwei Touren – ein Inhalt: «Freude am Fahren».

Auf dem Sozius - Soziasitz  platz nehmen und mitfahren unter: 

F a F Team unterwegs

F a F im Duett

__________________

Vielfalt der F a F

Unterwegs mit einem «Harley Duett» 


Einmal mehr: die F a F Vielfalt ist einmalig. Wie heisst es doch in unserem Grundsatz:

«Motorrad fahren: genau DAS wollen wir.

Nichts mehr – aber auch nichts weniger.

Geniessen, es gut haben, fahren und diskutieren, eben einzig: „Freude am Fahren“ haben. Kein Club, kein Verein, keine Organisation.

Eine Gruppe Gleichgesinnter zu sein genügt. Und wenn aus „Freude am Fahren“ sogar „Freu(n)de am Fahren" werden, dann haben wir mehr erreicht als nur Motorradfahren.»

Ein weiterer Beweis unserer Fahrfreude in allem:

Video: «Harley im Duett»

Pausenbilder 

                           __________________


Wenn der Vor-Frühling nicht enden will

Gantrisch – Gurnigel – Jaunpass – Simmental

Ostern ist erst überübermorgen. Und so viele Kilometer schon vorher! Ich denke das gab’s noch nie. Ein Februar mit bestem Fahr-Wetter – und aktuell eher fast schon zu warm.

Dies auch am 30. März, als wir auf dem Jaunpass um 15 Uhr 17 Grad massen.

Aber mal wieder: es war urgemütlich – mit überraschend viel Schnee. Was wird erst sein, wenn dann die Alpenpässe öffnen werden?

Aber einmal mehr: Worte JA – bildliche Eindrücke verraten mehr.

Daher:

Video zum Geniessen

Bilder mit Panorama Film

Die TOUR im Detail

__________________

Gurnigel oder Jura?

(VOR-) Frühling zum vierten

Der Gedanke war mehr als nur verständlich: 10. März 2021 Wetter sonnig – aber etwas «kühl». Das Gurnigelgebiet lockte sehr – aber bei Tageshöchsttemperatur von – 2 Grad – also war der Jura angesagt. Und dieser Wechsel sollte sich mehr als nur lohnen. 210 km auf ganz neuen Wegen, weite Kurven wechselten sich mit schmalen Strässchen – eine ideale Mischung zwischen Cruisen und Spazieren fahren. Und es gibt noch viel mehr Unbekanntes zu er-fahren. Laut Bundesamt für Statistik erstreckte sich das schweizerischer Strassennetz 2020 über eine Länge von 83 274 km, wovon auf die Autobahnen 1 544 km entfielen. Ergo: es gibt noch viel Unbekanntes zu entdecken.

Unser Film zeigt dir Ausschnitte dieser neuen Wege.

Neue Wege im Jura


   ________________________________________

       

                              F a F wieder unterwegs

                Vorfrühling im Schnee                   

Einmal mehr: dieser Vor-Frühling sprengt alle bisherigen Saison-ER-Fahrungen. Schon im Februar unterwegs – und bevor der Frühling erst richtig beginnt, noch mehr. Das sind Versprechen für eine weitere spezielle FaF Saison 2021.  

Eigentlich suchten wir unterwegs erste Frühligsboten – die Route beschenkte uns damit nicht – dafür mit Fahr–Impressionen besonderer Güte.

Was mit Worten kaum erklärbar ist, zeigen Dir die 5 Minuten auch 250 Kilometern. – ein Klick .. und du bist live dabei.  

Film: Frühlingsschnee

Bilder einer Pause

Die Route findest du HIER 



__________________________________

 

(VOR-) Frühling 

Der Gedanke war mehr als nur verständlich: 10. März 2021 Wetter sonnig – aber etwas «kühl». Das Gurnigelgebiet lockte sehr – aber bei Tageshöchsttemperatur von – 2 Grad – also war der Jura angesagt. Und dieser Wechsel sollte sich mehr als nur lohnen. 210 km auf ganz neuen Wegen, weite Kurven wechselten sich mit schmalen Strässchen – eine ideale Mischung zwischen Cruisen und Spazieren fahren. Und es gibt noch viel mehr Unbekanntes zu er-fahren. Laut Bundesamt für Statistik erstreckte sich das schweizerischer Strassennetz 2020 über eine Länge von 83 274 km, wovon auf die Autobahnen 1 544 km entfielen. Ergo: es gibt noch viel Unbekanntes zu entdecken.

Unser Film zeigt dir Ausschnitte dieser neuen Wege.  

Neue Wege im Jura

Die Route

Details der Tour

______________________________________________________



Gelungener Saisonstart 2021

 «So früh wie nie» titelten wir 2019 bei einer Fahrt Ende Februar. In diesem Jahr startete die erste Tour noch früher. Zweimal Solothurner und Basler Jura – danach eine lockere Fahrt durchs Bärnbiet. Klar ist und bleibt Corona auch für uns ein Dauerthema. Aber die Ansteckungsgefahr hält sich beim Fahren ja sehr in Grenzen. Pausen irgendwo an einsamen Orten - immer mit dem gebührenden Abstand.


Klick dich rein und begleite uns auf den ersten Kilometern des Jahres. Bei den nächsten Fahrten wird sich der Frühling  bestimmt schon von seinen schönsten Seiten zeigen.

 Saisonstart JURA

Saisonstart Bärnbiet

Bilder des Tages

_____________________________


WILLKOMMEN   IM    F a F   Jahr    2021


Ich wünsche uns für 2021:

 

...dass Corona wieder ein Bier ist

...dass wir, wenn wir uns wiedersehen, wieder einen Schritt nach vorne machen können und nicht mehr zurück

...dass Positiv wieder etwas Positives ist

...dass Tests wieder in der Schule stattfinden

...dass Isolieren wieder für Häuser und Kabel gilt

...dass man mit einer Maske Karneval feiern kann

...und dass Donald wieder eine Ente ist.

  Und unsere FaF Ergänzung:

… dass wir wieder gemeinsam uns begegnen dürfen,

… dass unsere Distanz einzig beim Fahren besteht und wir das FaF wieder so leben können, wie wir es uns wünschen.







An Corona angepasste GEVAU 2021


Auch diese Tradition muss heuer ausfallen.

Alternativ findet die GEVAU trotzdem statt – und dies am Freitag, 25. Januar 2021.

Beginn: 20.15 Uhr

Ort: bei Dir zuhause

Traktandenliste:

  1. Öffne am  PC   https://www.motorrad-hpk.ch/SAISON-2020/
  2. Beginne am Schluss der Seite
  3. Geniesse alle Filme und Bildalben – allein oder zu zweit (allenfalls mit Maske)
  4. Geniesse dazu etwas Feines zum Knabbern und Trinken
  5. Öffne Google Maps
  6. Überlege Dir einen Lieblingsort, zu dem Du mit uns mit dem Motorrad mal hinfahren möchtest.
  7. Schicke mir Deine Ideen
  8. Diese  werden in die Jahresplanung aufgenommen und wie immer möglich umgesetzt werden.
  9. Weitere Traktandenwünsche werden bis zum Freitag. 18. Januar gerne entgegengenommen.

und klick: VORFREUDE AUF DIE ERSTE FRÜHLINGSFAHRT: 

In diesem Sinn und Geist:

Auf ein zufriedenes 2021